Headhunting in den Baltischen Staaten – Republik Estland, Republik Lettland und Republik Litauen – ist eine durchaus interessante Alternative zu den offensichtlichen Ländern für Expansion oder Talentsuche. Die Baltischen Staaten sind seit 2004 Mitglied in der EU und weisen seit 2011 überdurchschnittlich gute Wachstumszahlen auf.

Geschichtlich vereint die baltischen Staaten das „politische Gezerre“ zwischen russischen und deutschen Einflüssen. Bis zum Ende des 1. Weltkrieges dominierte vor allem eine Art „deutsche Oberschicht“ die ehemals russischen Provinzen, bis sich aus dem Zerfall des russischen Zarenreiches eine kurzzeitige Unabhängigkeit entwickeln konnte. Diese Unabhängigkeit führte jedoch durch den 2. Weltkrieg erneut in eine Abhängigkeit zum russischen Nachfolgestaat UDSSR. 1991 erlangten die baltischen Staaten erneut ihre Unabhängigkeit und seitdem befinden sich alle drei Länder des Baltikums in einem marktwirtschaftlichen Wandel.

Die Bevölkerung ist in allen drei Ländern relativ ähnlich aufgeteilt: Rund zwei Drittel der jeweiligen Bevölkerungen sind Einheimische, die Russen stellen (außer in Litauen) mit rund einem Viertel die größte Minderheit dar. Die Geschehnisse des ersten und zweiten Weltkrieges haben vor allem den Anteil der Deutschen in der Bevölkerung verschwindend gering minimiert.

Die politischen Systeme sind in allen drei Staaten relativ stabil, alle drei Länder bewegen sich im Demokratieindex der Zeitschrift The Economist noch vor Ländern wie Griechenland, Kroatien oder Polen im oberen Viertel der Rangliste, die aus insgesamt 167 Staaten besteht.

Gemessen am Bruttoinlandsprodukt erwirtschaften die baltischen Staaten einen Wachstum von rund 3% bis 5%. Die Stärken liegen im Dienstleistungssektor, vor allem in der Telekommunikation und in der IT-Branche. Aber auch im Industriesektor wächst die Wettbewerbsfähigkeit, der Maschinen- und Fahrzeugbau, die Nahrungsmittelindustrie oder auch Holzverarbeitung und Papierindustrie sind im Aufschwung.

Ende 2016 verabschiedete z.B. das lettische Parlament ein in Europa einzigartiges Startup-Gesetz, dass Unternehmensneugründungen mit deutlichen Steuererleichterungen begünstigt. Litauen hingegen hat das in Europa am besten ausgebaute Glasfasernetz und im Index für wirtschaftliche Freiheit wird Estland sogar vor Ländern wie das Vereinigte Königreich, Dänemark oder Deutschland auf dem 6. Platz von 180 Ländern gehandelt.

Remel Executive Search ist Ihr Headhunter / Personalberater, der die wirtschaftlichen Stärken des Baltikums (Lettland, Estland und Litauen) kennt und Sie deshalb bei der Personalberatung und Headhunting von Fach- und Führungspositionen ideal unterstützen wird.

Hier kann Remel Executive Search für Sie als Headhunter unter anderem in den folgenden Städten und Regionen die Suche übernehmen:


  • Tallinn (Estland)
  • Tartu (Estland)
  • Riga (Lettland)
  • Vilnius (Litauen)
  • Kaunas (Litauen)

Kontaktieren Sie uns